Côte- Rôtie

Côte- Rôtie

2000 Jahre Geschichte

IR_04192

Côte-Rôtie

IR_04093

Die Hänge der Côte-Rôtie

Die Weinberge der Côte- Rôtie sind die nördlichst gelegenen Lagen der Côtes-du-Rhône: die die nördlichste Appellation des Rhône Tal ist. Reben werden hier seit der Römerzeit angebaut und haben nun zwei Jahrtausende der Konstruktion und Evolution hinter sich. Die Weine der Côte- Rôtie haben ihren Ruf während des Mittelalters und der Renaissance aufgebaut und wurden an den Tischen der europäischen Königshöfe  – England, Russland, Preußen , Frankreich (vor der Revolution) serviert. Die Appellation erreichte ihren Höhepunkt im Jahre 1890, zu welcher Zeit jedes kleinste Stück Land bebaut wurde. Die Winzer waren sogar dazu bereit mehr als einen Kilometer zu Fuß zu gehen, um die gelesenen Trauben aus den oft sehr schwer zugänglichen Parzellen einzuholen und ins Weingut zu tragen.

Auch wenn die Region resistent gegen die Reblaus war, wurde sie dann im Ersten Weltkrieg zerstört. Dies verursachte einen massiven Stellenabbau und die Aufgabe von Weinbergen. Man muss dabei auch die Geburt des AOC im Jahr 1940 für diesen Bereich für die alleinige Produktion von Rotwein beachten. Schließlich musste man bis zu den 70er Jahre warten bis eine neue Generation von Winzern die Erneuerung der Appellation in die Hand nahm. Seitdem hat die Appellation ihre ursprüngliche Größe wiedererlangt. Es handelt sich heute um mehr als hundert Erzeuger, die heute weltweit erfolgreich sind, wie ihre internationale Position im Jahr 2013 belegt: 40% der Produktion wird exportiert.

Côte Brune und Côte Blonde

Der Weinberg befindet sich am rechten Ufer der Rhône, südlich von Vienne. Es wird auf 280 Hektar und 73 Gemeinden eingestuft. Die Hänge, die bis zu 60% Neigung haben, erwecken den Eindruck eines natürlichen Amphitheaters. Diese wurden von den Römern aus Steinmauern erbaut, um die Erde zu unterstützen. Jede Stufe der Produktion, ist eine Herausforderung, ob der Rebschnitt, die Pflege der Terrassen oder die Lese per Hand. Das Terroir von metamorphen Gesteinen, die durch die Umkristallisation von sedimentären oder magmatischen Gesteinen gebildet wurde und die steilen Hänge lassen nur große Terrassen mit ein paar Dutzend Reben zu. Sie sind zugleich gegen den kalten Wind geschützt und auch gegen die heiße Luft aus dem Süden, die die Besonderheit hat die Weinstöcke auszutrocknen. Ein wichtiger Faktor, der die Rebe vor bestimmten Krankheiten schützt und die Reifung der Trauben beschleunigt.

Die Aufteilung des Terroirs in Côte Brune und Côte Blonde hat zwei Erklärungen. Die erste stammt von einer lokalen Legende, die erzählt dass Seigneur Maugiron seinen Besitz im 16. Jahrhundert in zwei Teile geteilt hat, um daraus die Mitgift seiner Töchter, eine Brünette und eine Blondine zu bilden. Die zweite Geschichte ist etwas realistischer und beruht in der Tat auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und geologischer Unterschiede in jedem Bereich. Côte Blonde besteht aus hellen kieselsäurehaltigen Böden und aus brüchigem und instabilem lehmigen Sand. Es ist der Bereich, der mit dem höchsten Anteil von Syrah und Viognier bepflanzt ist. Die Côte Brune hat weniger Kiesel in der Erde, ist aber toniger und stabil. Im Gegensatz zu der Côte Blonde ist die ständige Anwesenheit von Wänden nicht notwendig. Es ist eine außergewöhnliche Kombination von Mikro- Terroirs, die Geduld und die Hingabe der Winzer benötigen.

IR_04226

Côte-Rôtie

 

Der Syrah

Die Hauptrebsorte der Côte- Rôtie ist der Syrah, der für seine niedrigen Erträge und die Erzeugung großer Weine bekannt ist. Allerdings ist die Appellation die einzige „rote“  Lage  der Côtes du Rhône im Norden, die auch Viognier anpflanzen konnte: im Rahmen von 20%. Syrah ist der König der Rebsorten und wird dort in 60 Weingütern angebaut. Aber sie ist nicht nur in den Regionen der Côte- Rôtie, Saint-Cyr sur Rhône, Ampuis und Tupin vertreten, sondern erobert auch andere Länder in der ganzen Welt wie Argentinien, Südafrika, Kalifornien, Australien (Shiraz ) und Chile. Sie repräsentiert derzeit knapp 140 000 Hektar. Sie ist eine charaktervolle Rebsorte, die Weine von großer aromatischer Finesse ergibt. Komplex und elegant, mit schönen feinen Tanninen, beeindruckt sie mit ihrer Intensität und Vielfalt der Aromen wie Gewürzen, Veilchen, roten und schwarzen Früchten, sowie Pfeffer. Die Weine, die daraus entstehen finden eine perfekte Balance zwischen Struktur, Subtilität, Alkohol und Säure und haben ein außergewöhnlich langes Alterungspotenzial: eine Tatsache, die besonders für große Jahrgänge wichtig ist.

IR_04109

Syrah

Newsletter

Abonnieren Sie den wöchentlichen Newsletter mit Neuigkeiten aus unserem Blog:


  • Profitieren Sie von unseren neuesten exklusiven Artikeln aus der Weinwelt
  • Erhalten Sie einen Einblick hinter die Kulissen großer Weingüter mit unseren Videos
  • Seien Sie über unsere Verkostungen und Events im Vorhinein informiert

* pflichtfeld

Über Astrid Mayr
Former International Wine Business student in Geisenheim, Germany, I am currently studying Wine Marketing and Management in Bordeaux and I am happy to share the latest developments and news about the world of fine wines with you.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*