Aufwertung der Crus Bourgeois 2009/2010 von James Suckling
Chateau Peyrabon

Aufwertung der Crus Bourgeois 2009/2010 von James Suckling

Der amerikanische Weinkritiker James Suckling war letztes Jahr im November zu einer großen Verkostung der Crus Bourgeois aus dem Médoc eingeladen und korrigierte seine Verkostungsnoten für die Spitzen-Jahrgänge 2009 und 2010 der Crus BourgeoisOrganisiert von dem bekannten Weinliebhaber Vincent Cheung, Kopf der Weinkennervereinigung « Commanderie du Bontemps de Médoc et de Graves, de Sauternes et Barsac », hielt die Verkostung einige Überraschungen bereit.

La Fleur Peyrabon 2009 erhielt 94 Punkte

94 Punkte für La Fleur Peyrabon, Pauillac

94 Punkte für La Fleur Peyrabon, Pauillac

Der Cru Bourgeois aus Pauillac Chateau La Fleur Peyrabon 2009 zeigte eine für sein junges Alter, unglaubliche Intensität und vielschichtige, komplexe Aromen, sowie eine großartige Konzentration und Länge im Gaumen. James Suckling benotete ihn mit 94 Punkten. La Fleur Peyrabon ist ein Verschnitt aus 67% Cabernet Sauvingon, 26% Merlot und 7% Petit Verdot und wird 14 Monate in 50% neuen Fässern ausgebaut.

La Fleur Peyrabon 2009 bei Millésima

Chateau Peyrabon

Chateau Peyrabon

Château Peyrabon 2010 wurde auf 92 Punkte aufgewertet

Château Peyrabon wurde 1998 von Patrick Bernard gekauft, der seitdem in die Umstrukturierung und Modernisierung des Weingutes investierte und heute hervorragende Weine produziert. Dieser Haut Médoc ist ein Verschnitt aus 63% Cabernet Sauvignon, 32% Merlot, 3% Cabernet Franc und 2% Petit Verdot und wird 14 Monate in 25% neuen Fässern ausgebaut.

Chateau Peyrabon 2010 bei Millésima

Weitere Crus Bourgeois aus dem Médoc mit hervorragenden Noten:

Mit jeweils 93 Punkten wurden Château Siran und Château Cambon La Pelouse, die ebenfalls ein großes Alterungspotenzial, schöne Tannine, sowie eine herrliche Frucht in perfekter Ausgeglichenheit mit dem Körper aufweisen. Die Châteaux Sociando Mallet, Les Ormes de Pez, Tronqyoy Lalande und Bernadotte erhielten für ihren 2009er Jahrgang aufgrund des großartigen Lagerpotenzials und Gleichgewichts jeweils 92 Punkte von James Suckling.

Insgesamt wurden die Jahrgänge 2009 und 2010 von 26 Crus Bourgeois aus dem Médoc verkostet. Dabei ist festzustellen, dass James Suckling die Weine des 2009er Jahrganges momentan mit einem leichten Vorsprung besser als den 2010er Jahrgang bewertet. Winzer und Weinhändler bestätigen, dass diese Jahrgänge auch noch in 10 bis 20 Jahren oder sogar länger  von hervorragender Qualität sein werden.

Die Crus Bourgeois näher erklärt

James Suckling

James Suckling

James Suckling

Der amerikanische Weinkritiker und ehemalige Chefredakteur des europäischen Büros vom Wine Spectator und gehört zu den einflussreichsten Verkostern der Welt. Ursprünglich aus Los Angeles stammend, lebte der Jounalist erst in Paris und in London, wo er sich auf die Weine aus Bordeaux, Italien und Porto spezialisierte. Seine große Leidenschaft für italienische Weine brachte ihn nach Italien und heute lebt James Suckling in der Toskana. Der wichtigste Eindruck bei der Verkostung ist für ihn der Nachgeschmack, die Beständigkeit des Abgangs. Dabei ist er der Meinung, dass Wein nicht von einem wissenschaftlichen, sondern emotionalen Aspekt betrachtet werden sollte. „So wie Musik sollte guter Wein den Weintrinker berühren.“

Newsletter

Abonnieren Sie den wöchentlichen Newsletter mit Neuigkeiten aus unserem Blog:


  • Profitieren Sie von unseren neuesten exklusiven Artikeln aus der Weinwelt
  • Erhalten Sie einen Einblick hinter die Kulissen großer Weingüter mit unseren Videos
  • Seien Sie über unsere Verkostungen und Events im Vorhinein informiert

* pflichtfeld

Über Juliane Rentzsch
Nach meinem Wirtschaftsstudium in Österreich und Frankreich bin ich vor 2 Jahren in die Weinwelt von Bordeaux eingetaucht und habe im Keller eines Grand Cru und im Weintourismus gearbeitet. Ein Master in Agrargeographie an der Universität 3 von Bordeaux hat mir die französischen Appellationen und Qualitätssiegel näher gebracht. Nun schreibe ich hier für Sie über Weinthemen aus Frankreich und aller Welt und freue mich auf Ihre Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*