Domaine de Chevalier 2014 – Subskription

Domaine de Chevalier 2014 – Subskription

En Primeur 2014 in der Domaine de Chevalier

19582_10153243155964672_892791280013097647_n

Olivier Bernard

Die Domaine de Chevalier liegt von seinen Weinbergen umgeben in einer Lichtung in der Appellation Pessac-Léognan. Erstmals wurde es im Jahre 1763 schriftlich auf der Karte des Geografen Pierre de Belleyme erwähnt als „Chibaley“ (Gaskonisch für Chevalier).

Als eines der wenigen Weingüter in Bordeaux behielt es die Bezeichnung „Domaine“ bei und tauschte es nicht gegen den neueren Begriff „Château“ aus. Diese Entscheidung ist bewusst gewählt, da es das Vermächtnis einer langen und faszinierenden Geschichte ist. Zudem verkörpert „Domaine“ das Essentielle im Zusammenspiel von Terroir und Weinbaugebiet und erinnert an das Leitmotiv von Chevalier, welches sich auf der Suche nach dem Gleichgewicht begründet.

Hierin liegt die Besonderheit dieses Grand Cru de Graves, der mit seinen Weinen auf einer Stufe mit den besten Châteaux von Bordeaux steht.

Olivier Bernard, Besitzer der Domaine de Chevalier und Präsident der Union des Grands Crus übernahm die Leitung im zarten Alter von 23 Jahren. Mit Weitblick und einem starken Bewusstsein für die natürlichen Gegebenheiten hat Olivier Bernard alle Moden außer Acht gelassen, um Weine zu machen, die nicht durch ihre Kraft sondern durch ihre Ausgeglichenheit und Finesse glänzen.

Der rote Domaine de Chevalier, ein Aushängeschild der Appellation Pessac-Léognan, zählt zur Elite der Grands Crus Classés von Bordeaux. Der Weiße Domaine de Chevalier gilt als einer der besten trockenen Weissweine der Welt.

 Der Wein

Um einen großen Wein zu machen braucht es eine große Frucht. Und um große Trauben zu erhalten, ist es für Olivier Bernard unumgänglich die Reben mit größter Sorgfalt zu und Achtung zu bearbeiten. Dazu gehört die genaue Beobachtung der Reben. So kann schon frühzeitig gehandelt und eher auf chemische Mittelverzichtet werden. Wenn man die Frucht respektiert und nur im allernötigsten Maß auf die Reben einwirkt, dann geben die Reben einen Saft, der die wahre Vielfalt und Pracht seines Terroir widerspiegelt.

„Ich mag das Bouquet. Wenn der Wein in der Nase floral und komplex ist, träume ich. Wenn ein Wein dagegen kräftig, tanninhaltig und holzlastig, also sehr technisch ist, dann bringt mich das nicht zum Träumen. Und ich träume gern wenn es um Wein geht…“

11075155_10153243156164672_2518829992164221676_nDomaine de Chevalier 2014 entdecken (rot)

10346192_10153243156594672_5471109785824673404_nDomaine de Chevalier 2014 entdecken (weiß)

Newsletter

Abonnieren Sie den wöchentlichen Newsletter mit Neuigkeiten aus unserem Blog:


  • Profitieren Sie von unseren neuesten exklusiven Artikeln aus der Weinwelt
  • Erhalten Sie einen Einblick hinter die Kulissen großer Weingüter mit unseren Videos
  • Seien Sie über unsere Verkostungen und Events im Vorhinein informiert

* pflichtfeld

Über Astrid Mayr
Former International Wine Business student in Geisenheim, Germany, I am currently studying Wine Marketing and Management in Bordeaux and I am happy to share the latest developments and news about the world of fine wines with you.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*