Fokus Produzent : Château Pontet-Canet
©Château Pontet-Canet

Fokus Produzent : Château Pontet-Canet

Das Château Pontet-Canet, ein Cinquième Cru Classé (1855) in der Appellation Pauillac, gelangte durch seine jüngste Vergangenheit an die Spitze der Weine von Bordeaux. Die Ländereien verkörpern einen gemeinschaftlichen Geist, ein besonderes Feingefühl für den Anbau der Reben und den starken Willen zum Fortbestand des Weinguts, der durch die Familie Tesseron vermittelt wird. 

Ein Überblick über die Geschichte des Château Pontet Canet

Fokus Produzent Château Pontet-Canet

©Château Pontet-Canet

Im Jahr 1705 kauft Jean-François de Pontet mehrere Quadratmeter Land nördlich des Dorfes Pauillac, um dort einen Weinberg zu erschaffen. Einige Jahre später erwirbt er Parzellen im Ort Canet und, wie es damals Brauch war, wählte er seinen Namen für die Bezeichnung der Ländereien, sowie den Ort der neu erworbenen Parzellen: Dies markiert die Geburtsstunde des Château Pontet-Canet! Über die Jahrzehnte floriert das Weingut und wird 1855 sogar als Cinquième Grand Cru Classé eingestuft. Im Jahr 1865 geht der Besitz an den Weinhändler Herman Cruse, dessen Familie die Ländereien 110 Jahre lang, bis 1975, verwalten sollte. Darauf übernimmt der Cognachändler Guy Tesseron die Zügel und ist somit der erst dritte Besitzer in drei Jahrhunderten, was eine Seltenheit im Médocgebiet darstellt.

Heute gehört das Weingut den Nachkommen von Guy Tesseron, dies ist namentlich Alfred Tesseron, sein Sohn, und seine Familie. Er und sein Team, das von Jean-Michel Comme geleitet wird, haben maßgeblich zur Identitätsentwicklung des Château Pontet-Canet beigetragen und streben stets nach der Perfektionierung ihrer Weine. Alfred teilt sein Wissen über den Anbau von Reben und seine Leidenschaft für den Wein mit seiner Nichte Mélanie, womit das Fortbestehen des Château Pontet-Canet gesichert wäre.

Das Terroir des Château Pontet-Canet und der Biodynamische Anbau

Fokus Produzent Château Pontet-Canet

©Château Pontet-Canet

Der Weinberg des Château Pontet-Canet, der sich in der Appellation Pauillac befindet, hat eine Gesamtgröße von 120 Hektar, von denen 81 Hektar den Reben gewidmet sind. Diese haben ein Durchschnittsalter von 40-45 Jahren und sind auf Kiesböden des Quartärs angepflanzt. Der Rebsortenbestand setzt sich zusammen aus 62% des Cabernet Sauvignon, 32% des Merlot, 4% des Cabernet Franc und 2% des Petit Verdot.

Seit 1990 haben die Reben, langsam aber konsequent, eine kulturelle Revolution und eine ganz besondere Zuwendung durch ihre Besitzer erfahren.

Man muss Wege finden, um sich der Natur anzunähern. Reben können zwar widerspenstig sein, aber sie sind es niemals ohne Grund. Die Grundvoraussetzungen, um im Anbau Fortschritte zu erzielen, sind Beobachtungen und das Experimente, man muss wissen, wie man die Rebe zu betrachten hat, nur dann kann man ein Gefühl für sie entwickeln.

Es erfolgte eine neue Sensibilisierung für die Reben, wobei man jedoch keine allgemeinen Strategien anwendete, sondern sich stets nach der Identität der einzelnen Parzellen richtete, um auf Dauer erfolgreich zu sein.

Der Erfolg ist nicht das Ergebnis von Intuition, sondern von präziser Analyse. Es handelt sich um Millimeterarbeit, in der Suche nach dem idealen Wein des Pauillac wird jede Entscheidung genau abgewogen.

Das Terroir fand zu seinem Ursprung zurück, als der konventionelle Anbau auf biologischen Anbau, der der Biodynamik folgt, umgestellt wurde: Die Reben wirkten befreit und die Trauben schienen noch niemals so schön gewesen zu sein.

2004 wurde auf 14 Hektar der erste Versuch des biodynamischen Anbaus unternommen, woraus ein eklatanter, spannenderer und glänzenderer Wein hervorging. Alfred Tesseron und Jean-Michel Comme wurde schnell klar, dass man diese Methode ausbauen musste, sodass das gesamte Weingut auf den biodynamischen Anbau umgestellt wurde. Seit jeher verkörpert jeder Jahrgang die stetig wachsende Zuwendung, die dem Terroir zu Eigen wird. Die Reben sind nun widerstandsfähiger gegenüber Krankheiten und die Annäherung der Parzellen ist viel feiner. Das Château Pontet-Canet wurden 2010 von Ecocert (für den biologischen Anbau) und von Biodyvin (für den biodynamischen Anbau), und 2014 von Demeter für ihren Gesamtanbau ausgezeichnet.

Exkurs: Was ist biodynamischer Anbau und was bewirkt er?

Der biodynamische Anbau folgt den Prinzipien des Philosophen Rudolph Steiner, der der Begründer der Anthroposophie war. Er war unter anderem darum bemüht, die Wirkung der Photosynthese zu verstärken und an den Wurzeln der Pflanzen zu arbeiten, damit die Reben stärker und widerstandsfähiger werden, um gar nicht erst von Krankheiten befallen zu werden. Generell unterliegt der biodynamische Anbau verschiedenen Prinzipien, es sind unterschiedliche Faktoren, die Einfluss auf die Reben haben: natürliche Düngemittel (Kompost, Rindermist, etc.), der Kreislauf der Erde, der kosmische Einfluss (solare und lunare Aktivitäten, sowie die Planetenkonstellation). Im Jahr 2008 kamen drei Pferde nach Pontet-Canet, um den Anbau der Reben möglichst schonend zu vollziehen und um die Arbeit der Trauben zu begünstigen. Zwar konnte man damit den Einsatz von Traktoren meiden, jedoch war es auch eine Herausforderung, Seite an Seite mit den Tieren zu arbeiten, die zwar kraftvoll, aber zum Teil auch störrisch sind. Dank dem biologischen und biodynamischen Anbau sind die Reben gesünder und weniger anfällig für Krankheiten. Es ist zwar mehr Arbeit, als mit den herkömmlichen Methoden, aber die Weine, die aus den Trauben dieser Reben hervorgehen, sind ausdrucksstärker und „man schmeckt den Einklang mit der Natur heraus“.

Das technische Know-how

Im Jahr 1895 stellte Charles Skawinski, der damalige Verwalter, Holztanks auf, die durch Schwerkraft versorgt werden. Zu diesen kamen 2005 kleine kegelstumpfförmige Tanks aus Beton hinzu, die ebenfalls den Gesetzen der Schwerkraft folgen. Der Einsatz dieser zwei Materialien kommt der Qualität des Rotweines zugute, da sie beide große thermische Schwankungen verhindern. Einem schlichten Weinanbau muss eine respektvolle Weinbereitung folgen: Die Dinge auf möglichst natürliche Weise zu vollziehen ist zur Regel geworden.

Fokus Produzent Château Pontet-Canet

©Château Pontet-Canet

Auf Château Pontet-Canet ist der ultimative Wunsch die Transparenz des Aufzugs, man darf niemals die „Wahrheit“ des Terroirs verschleiern. Der Anteil an neuen Holzbarriques wurde deshalb gesenkt, um den Einfluss des Holzes auf den Wein zu verringern. Aus diesem Grund wurden auch etwa 100 Dolia aus Beton besorgt, die ca. ein Drittel des Weinaufzugs übernehmen. Als Besonderheit enthält jedes Dolium in seinen Mauern ein bisschen Boden des Weinbergs, der die Reinheit der Früchte und den Ausdruck des Terroirs fördert.

Der Grand Vin Château Pontet-Canet wird 16 Monate lang zu 50% in neuen Barriques, zu 35% in Dolia und zu 15 in Barriques eines Weines aufgezogen. Der Zweitwein des Château, Hauts de Pontet-Canet wird hingegen 12 Monate zu 100% in Barriques eines Weines aufgezogen.

Auf Château Pontet-Canet erfolgte die Rückkehr zur Natur unter ständigen Risiken, jedoch war es ein Vorhaben, das durch wahren Glauben und tiefe Leidenschaft unterstützt worden ist. Auch heute noch entwickeln sich die Weine von Château Pontet-Canet stetig weiter und gehören inzwischen ganz klar zu dem Besten, was Bordeaux zu bieten hat.  

Entdecken Sie den Jahrgang 2012 und den Jahrgang 2014 des Château Pontet-Canet:

Fokus Produzent Château Pontet-Canet 2012Der Château Pontet-Canet, der in der Appellation Pauillac hergestellt wird, profitiert von Reben, die ein Durchschnittsalter von 40-45 Jahren aufweisen. Der Wein des Jahrgangs 2012 wurde zu einem Drittel in Amphoren aufgezogen. Er zeigt sich rein und extrem energiereich. Es ist ein eklatanter Wein, der einen schönen Anteil an Früchten und wunderbare Tannine offenbart.

 

Château Pontet-Canet 2012 

Fokus Produzent Château Pontet-Canet 2014Bei diesem Jahrgang handelt es sich um einen geradlinigen Wein, der Kraft und Finesse verkörpert, sowohl in seinem Geruch, als auch im Geschmack. Die Nase offenbart gehaltvolle Aromen und Noten von dunklem Beerenobst. Im Mund ist der Château Pontet-Canet 2014 dynamisch, raffiniert und anspruchsvoll und er präsentiert wunderbare Tannine. Er ist süffig, hat in seiner Struktur eine cremige Note und zeigt sich sehr präzise.

 

Château Pontet-Canet 2014 

Entdecken Sie alle unsere Weine des Château Pontet-Canet:

  • Deutschland
  • Österreich
  • Schweiz
Unsere Weine des Château Pontet-Canet

Entdecken Sie unsere Auswahl von Pontet-Canet
Unsere Weine des Château Pontet-Canet

Entdecken Sie unsere Auswahl von Pontet-Canet
Unsere Weine des Château Pontet-Canet

Entdecken Sie unsere Auswahl von Pontet-Canet
Newsletter

Abonnieren Sie den wöchentlichen Newsletter mit Neuigkeiten aus unserem Blog:


  • Profitieren Sie von unseren neuesten exklusiven Artikeln aus der Weinwelt
  • Erhalten Sie einen Einblick hinter die Kulissen großer Weingüter mit unseren Videos
  • Seien Sie über unsere Verkostungen und Events im Vorhinein informiert

* pflichtfeld

Über Darja Slobin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*