Der unglaubliche Château Pichon Baron von 2016 ist veröffentlicht!
©Château Pichon Baron

Der unglaubliche Château Pichon Baron von 2016 ist veröffentlicht!

Das Château Pichon Baron, ein Second Cru classé (1855) in der Appellation Pauillac, wurde von Baron Joseph de Pichon kreiert, der die Ländereien aufteilte, um sie an seine fünf Kinder zu vergeben. Heute gehört das Château der Société AXA Millésimes (eine Filiale der Versicherungsgruppe AXA), die es im Jahr 1987 erwarb. Jean-Michel Cazes und Christian Seely haben den Besitz Stück für Stück erneuert und modernisiert, sodass er heute den Beinamen „Super-Second“ trägt.

Mehr als 300 Jahre Geschichte

Primeurs 2016 Château Pichon Baron

Der Ursprung des Weinguts führt bis zum Ende des 17. Jahrhunderts zurück, genauer gesagt bis ins Jahr 1689, als Pierre Desmezures de Rauzan Reben kaufte und den eingefriedeten Ort Rauzan gründet. Die Reben, die in der Zukunft den Weinberg ausmachen sollten, sind Thérèse Desmezures de Rauzan zu verdanken, seiner Tochter, als sie 1694 Jacques François de Pichon, den Baron de Longueville, heiratete: die Geburtsstunde der Ländereien von Pichon Longueville. Im Jahr 1850 teilt der Baron Joseph de Pichon das Weingut zu gleichen Teilen unter seinen fünf Kindern auf. Der Besitz ist fortan in zwei Teile gegliedert: die Comtesse Marie-Laure Virginie de Lalande erhält die erste Hälfte (die bei dieser Gelegenheit auch die Anteile ihrer beiden Schwestern verwaltet) und errichtet das Château Pichon-Longueville Comtesse de Lalande; die zweite Hälfte geht an Raoul de Pichon-Longueville, der das Château Pichon-Longueville Baron (seit jeher das Château Pichon Baron) gründet.

Im Jahr 1851 lässt er das wunderbare Château erbauen, das wir auch heute noch bewundern können. Die Familie Pichon de Longueville entschließt sich das Château Pichon Baron im Jahr 1933 an die Familie Bouteiller zu verkaufen, die den Besitz über 50 Jahre lang verwaltete.

Im Jahr 1987 kauft AXA Millésimes, eine Filiale der Versicherungsgesellschaft AXA, das Château Pichon Baron, mit der Absicht, das ganze vorhandene Potenzial des Weinberges durch seine Weine auszudrücken. Die Gesellschaft restauriert die Ländereien 1988, und legt einen prachtvollen Spiegel aus Wasser zu Füßen des Châteaus an. Außerdem wird 2008 ein großer neuer Weinkeller errichtet.

Fokus auf AXA Millésimes und das Team von Pichon Baron

AXA Millésimes besitzt 525 Hektar an Reben in ganz Europa. Christian Seely, der aktuelle Generaldirektor der Gesellschaft, ist seit 2001 für das Ensemble der Weinberge verantwortlich. Als belesener Mann (er hat ein Diplom der Cambridge University in Literatur) leitet er nicht nur das Château Pichon Baron, sondern ist außerdem auch Präsident der Compagnie Médocaine des Grands Crus, die nichts anderes ist als eine Handelsgesellschaft und Filiale der AXA Millésimes.

Zahlreiche Erneuerungen wurden auf dem Besitz verwirklicht, zunächst durch Jean-Michel Cazes (bevor Christian Seely die Zügel übernahm), der sich nicht nur für den Erhalt der Ländereien und der hervorragenden Qualität des Weines stark machte, sondern auch für den Erhalt der ehrenvollen Bezeichnung als „Super-Second“! Christian Seely wird unterstützt von Jean-René Matignon, dem technischen Direktor, und von Joël Dupuy, dem Leiter der Kulturabteilung.

Primeurs 2016 Château Pichon Baron

Alle Charaktereigenschaften des Terroirs von Pauillac in einem grand vin

Die Ländereien von Château Pichon Baron erstrecken sich über eine Gesamtfläche von 73 Hektar, von denen ca. 40 dem grand vin vorbehalten sind, um die möglichst beste Qualität zu gewährleisten. Die Reben profitieren von außergewöhnlichen Kiesböden, die arm an nährenden Elementen sind und keinen Überschuss an Wasser vorweisen, sodass sie die Reben, die ein Durchschnittsalter von 35 Jahren haben, auf eine behutsame Art und Weise ernähren. Der grand vin von Château Pichon Baron geht aus einer gründlich getroffenen Auswahl der ältesten Reben des Besitzes hervor. Das Weingut profitiert ebenfalls von einem recht warmen und feuchten Mikroklima, das zurückgeht auf seine Nähe zur Mündung der Gironde und dessen Abfolge der Gezeiten.

Der Weinberg verfügt über einen Rebsortenbestand aus 65% des Cabernet Sauvignon, 30% des Merlot, 3% des Cabernet Franc und 2% des Petit Verdot. Das unglaubliche Ausmaß der Ländereien ermöglicht es, die einzelnen Parzellen voneinander abzugrenzen und jede einzelne mit Präzision und gemäß ihres Profils zu bewirtschaften. Das große Terroir des Hügels von Pichon Baron, wo sich die älteste produzierende, auf das Jahr 1694 datierte Parzelle befindet, ist ausschließlich für die Herstellung des grand vin reserviert. Das Château Pichon Baron produziert zudem noch zwei Zweitweine, die aus anderen Parzellen des Weinbergs stammen: Les Tourelles de Longueville und Les Griffons de Pichon Baron.

Nicht nur sein großes Terroir ist kennzeichnend für das Château Pichon Baron, sondern auch sein Einsatz für ein angemessenes Umweltbewusstsein. Mithilfe einer Methode zum Schutz des Weinbergs, die dort bereits seit Jahren integriert wird, wurde das Weingut ab dem Jahr 2000 der erste Besitz um Bordeaux, der ein Zertifikat für den Umweltschutz erhielt.

Entdecken Sie den Subskriptionswein 2016 des Château Pichon Baron

Château Pichon Baron Primeurs 2016 

Entdecken Sie alle unsere bereits erschienen Subskriptionsweine 2016:

  • Deutschland
  • Österreich
  • Schweiz
Newsletter

Abonnieren Sie den wöchentlichen Newsletter mit Neuigkeiten aus unserem Blog:


  • Profitieren Sie von unseren neuesten exklusiven Artikeln aus der Weinwelt
  • Erhalten Sie einen Einblick hinter die Kulissen großer Weingüter mit unseren Videos
  • Seien Sie über unsere Verkostungen und Events im Vorhinein informiert

* pflichtfeld

Über Darja Slobin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*