Bisol – ein prestigeträchtiger Betrieb in Valdobbiadene
Die Prosecco DOCG Hügel ©Mattia Mionetto

Bisol – ein prestigeträchtiger Betrieb in Valdobbiadene

Der Betrieb Bisol blickt auf 21 Generationen derselben Familie zurück, die aus dem Unternehmen das gemacht haben, was es heute repräsentiert: eine prestigeträchtige Produktionsstätte für einen typisch italienischen Prosecco, der sich auf der ganzen Welt an großer Beliebtheit erfreut. Das besondere Terroir und das einzigartige Know-How der Familie Bisol schaffen mit dem Prosecco aus Valdobbiadene einen ernsthaften Konkurrenten für den allseits beliebten Champagner.

Bisol – ein Familienbetrieb seit fünf Jahrhunderten

Fokus Produzent Bisol

Der Cartizze-Hügel ©Mattia Mionetto

Die Präsenz der Familie Bisol auf dem Cartizze-Hügel im historischen Prosecco-Anbaugebiet kann bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgt werden, wo diese bereits in 21 Generationen unverändert mit dem Weingut von Bisol verbunden ist. 1875 beschloss Eliseo Bisol das önologische Schicksal der Familie, als er begann im kleinen Rahmen Wein zu produzieren und mit ihm zu handeln. In der Zeit des 1.Weltkrieges erfährt sein Betrieb einen Stillstand, da die Produktionszone unmittelbar an einer Gefechtslinie liegt, die Handelsaktivitäten konnten jedoch in den 1920er Jahren von Eliseos Sohn Desiderio erfolgreich wiederaufgenommen werden. Nach dem 2.Weltkrieg übergibt Desiderio seinen vier Söhnen verschiedene Aufgabenbereiche im Unternehmen: Antonio die Verwaltung, Aurelio die Weinbergpflege, Claudio die generelle Leistung des Unternehmens und Eliseo die Kellertechnik. Durch die Integration von neuen Anbautechniken in den betriebseigenen Weinbergen gewährleistet der Besitz eine qualitative Steigerung und die Produktion von exzellenten Weinen. Der aktuelle Firmenleiter Antonio Bisol sagt hierzu:

Beim Zukauf von neuen Böden hat sich mein Vater Desiderio stets auf die besten und daher auch teuersten Parzellen in Steillagen fokussiert – die folglich die Arbeit zwar mühsam gestalteten, dafür aber hinsichtlich Bodenbeschaffenheit, Gefälle und Ausrichtung ideale Bedingungen  für den Anbau der Glerarebe bieten konnten – und damit seine ausgeprägte Sensibilität für die Produktqualität bewiesen.

Bisol ist ein historisches Unternehmen, das großen Wert auf die Qualität seiner Produkte legt und diese mithilfe von vollem Engagement in jeder einzelnen Produktionsphase, von der Bodenauswahl über die Flaschenabfüllung bis hin zur Vermarktung, zu gewährleisten versucht.

Das Terroir und die Kellerei von Bisol

Die Weinberge von Bisol sind auf insgesamt 20 Landgüter verteilt, zwischen den Hügeln von Valdobbiadene bis nach Conegliano in der Conegliano Valdobbiadene-DOCG-Produktionszone, wobei das Highlight ein 1 Hektar großes Grundstück auf dem Cartizze-Hügel darstellt (insgesamt 107 Hektar der Cartizze-Zone im Herzen der DOCG). Dieser Weinberg wird als der wertvollste Italiens angesehen, durch seine steilen Hänge, seine Ausrichtung zur Sonne, seine stetige Durchlüftung sowie durch seine außergewöhnliche Bodenbeschaffenheit (sandige Fazies).

Valdobbiadene wird vor allem als Wiege des Prosecco bezeichnet, da die partikulären Charakteristiken des Terroirs das Beste der Rebe zum Ausdruck bringen. Es ist vor allem das Terroir, das, dem Unternehmen zufolge, den Erfolg oder Misserfolg eines Weines ausmacht.

Wir widmen uns mit Leidenschaft dem Ziel, dass sich Conegliano in dreißig Jahren rühmen kann, das gleiche Prestige wie Reims, Valdobbiadene dieselbe Anziehungskraft wie Epernay und  Prosecco den Bekanntheitsgrad der Champagne erreicht zu haben

Gianluca Bisol, Generaldirektor des Unternehmens

Die Kellerei Bisol, deren Gründung bis ins Jahr 1875 zurückgeht, wurde direkt in das Felsgestein der Proseccozone gehauen, sodass die Schaumweine von Bisol heute in unterirdischen Kellern bei durchschnittlich 10-15°C ruhen und die perfekt konservierten, historischen Etiketten der Flaschen zur Schau stellen. Dieser Ort wird auch Sancta Sanctorum genannt und dient der Familie Bisol bis zum heutigen Tage als Städte der Inspiration, durch die liebevolle Pflege und das originale, historische Kellerambiente.

Fokus Produzent Bisol

Die historischen Kellereien ©Bisol

Das Know-How der Schaumweinproduktion und der Bisol auf internationalem Parkett

Die Familie Bisol bedient sich zweierlei Verfahren für die Schaumweinproduktion, das Charmat-Verfahren und die klassische Methode (Metodo classico). Ersteres beginnt mit der Weinlese der Glera, die anschließend in Edelstahlbehälter gefüllt und auf 8°C heruntergekühlt wird (Kaltmazeration). Danach wird die Maische in drei Vorgängen gepresst, bevor der Pressmost gefiltert wird. Anschließend erfolgt die Gärung in vier Abläufen:

  • 20 Tage in Edelstahlbehältern mit wöchentlichen Travasierungen
  • in Barriques, alle 15 Tage umgepumpt, bei allwöchentlicher Bâtonnage
  • mit Rüttelmechanismus in Edelstahlfermentern, ohne Umpumpen
  • in Edelstahltanks, gradweise Runterkühlung, alle drei Tage travasiert

Die Cuvées werden dann, nach der Gärung und einigen Verfeinerungen, endgültig zusammengestellt. Die ganze Familie Bisol beteiligt sich an der Auswahl der Assemblage, bevor die Weine schließlich nach ca. zehn Tagen vollendet sind.

Für die Weinherstellung nach dem “Charmat-Verfahren” wird der Wein unter Zusatz von autochthonen Reinzuchthefen in große Drucktanks aus Edelstahl mit temperaturgeregelten Zwischenwänden travasiert. Diese zweite Gärung erfolgt durchschnittlich 30 Tage bei 12 °C, dabei  werden die Zucker in Alkohol umgewandelt und der im hermetisch verschlossenen Drucktank gebildete Kohlensäureüberdruck führt zur Entwicklung der Schaumbläschen. Anschließend wird der fertige Wein filtriert und nach 10 Tagen der Ablagerung bei -2°C in Flaschen abgefüllt.

Fokus Produzent Bisol

©Mattia Mionetto

Auch bei der klassischen Methode kommt es zu einer zweiten Gärung, jedoch erfolgt diese direkt in der Flasche und gilt erst nach ungefähr drei Jahren als abgeschlossen. Dem Wein werden Hefekulturen und Zucker beigefügt (Lagerung auf Hefesatz), woraufhin der Wein in Flaschen mit dicken Wänden abgefüllt, durch Kronenkorken verschlossen und in Gestellen eingelagert wird, wo bei 14°C die zweite Gärung beginnt. Die Flaschen werden regelmäßig gerüttelt und schließlich langsam in die Vertikale überführt, damit sich alle Trübstoffe im Flaschenhals ansammeln (nach ca. 40 Tagen). Anschließend kommt es zum Entfernen des Hefedepots, dafür werden die Flaschen einem Kältebad unterzogen, wobei die Rückstände im Flaschenhals vereisen. Die Flaschen werden dann aufrecht, in einem Winkel von 45°, geöffnet und die vereisten Rückstände schießen aufgrund des Überdrucks aus der Flasche heraus. Danach wird der Schaumwein mit liqueur d’expedition aufgefüllt (ein Gemisch von jahrelang in Barriques gereiften, hochwertigen Weinen und Zucker), bevor die Flaschen mit einem Naturkorken verschlossen und für einen Monat eingelagert werden. Die Hinzugabe von liqueur d’expedition erfolgt bei den Weinen Riserva, Rosé und Cuvée, jedoch nicht bei dem Pas Dosé.

Der Qualitätsprosecco von Bisol findet auf der ganzen Welt Anklang, sei es in den Vereinigten Staaten, in China, in Russland oder sogar in Kambodscha, der Schaumwein erfreut sich überall großer Beliebtheit. Der rasante Anstieg seines Bekanntheitsgrades vollzog sich etwa in den 90er Jahren, gemeinsam mit der vermehrten Verbreitung von italienischen Restaurants auf der ganzen Welt. Der Prosecco wird international wertgeschätzt, da man zum einen seine belebende Frische, seinen angenehmen Alkoholgehalt und seine außerordentliche Leichtigkeit mit Italien verbindet und er zum anderen durch sein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis eine spannende Alternative zum allseits beliebten Champagner darstellt.

Entdecken Sie zwei außergewöhnliche Schaumweine des Betriebs Bisol:

Bisol : Crede Brut 2015

Fokus Produzent Bisol Crede Brut 2015Der Crede Brut von Bisol ist ein sprudelnder Wein, der in der Appellation Valdobbiadene Prosecco Superiore produziert wird. Der Weinberg ist auf 250 Metern Höhe angepflanzt und profitiert von einem Terroir aus Tonböden und Meeressandstein. Der Crede Brut 2015 von Bisol ist eine Assemblage von 85% Glera, 10% Pinot Bianco und 5% Verdiso. Er präsentiert eine glänzende blassgelbe Farbe mit feinen und persistenten Blasen. Die Nase entwickelt ein Bouquet aus Wildblumen, die IntensitätFrische und Eleganz verbinden, sowie subtile fruchtige Noten. Im Mund ist der Wein extrem fruchtig. Der harmonische Crede Brut 2015 von Bisol erweist sich als reich und von großer Finesse.

Bisol Crede Brut 2015  

Bisol : Cartizze Dry 2015

Fokus Produzent Bisol Cartizze Dry 2015Der Cartizze von Bisol ist ein Schaumwein aus Glera (Prosecco), der in der Appellation Valdobbiadene Prosecco Superiore di Cartizze hergestellt wird. Die Reben, die in einer Höhe von 300 Metern angepflanzt sind, profitieren von Böden aus bröckeligem Stein an der Oberfläche und festem Felsgestein im Unterboden. Der Cartizze 2015, der sich in einer strohgelben Robe präsentiert, entwickelt in der Nase ein elegantes Bouquet mit Aromen von Wildblumen und Früchten (Apfel, Birne, Pfirsich). Dieser köstliche Schaumwein zeigt sich vollausgeglichen und raffiniert im Mund, mit intensiven und eleganten fruchtigen Noten.

Bisol Cartizze Dry 2015  

Entdecken Sie alle Weine von Bisol:

  • Deutschland
  • Österreich
  • Schweiz
Alle Weine von Bisol

Hier entdecken
Alle Weine von Bisol

Hier entdecken
Alle Weine von Bisol

Hier entdecken
Newsletter

Abonnieren Sie den wöchentlichen Newsletter mit Neuigkeiten aus unserem Blog:


  • Profitieren Sie von unseren neuesten exklusiven Artikeln aus der Weinwelt
  • Erhalten Sie einen Einblick hinter die Kulissen großer Weingüter mit unseren Videos
  • Seien Sie über unsere Verkostungen und Events im Vorhinein informiert

* pflichtfeld

Über Darja Slobin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*